Wespenbekämpfung

In Mainz, Wiesbaden, Rhein-Main-Gebiet, Rheinhessen und Umgebung

Oh je, es geht schon wieder los.

Wespen in der Wohnung, auf dem Obstkuchen, beim Grillen und einige Wespen sogar im Schlafzimmer: Das nervt! Doch was tun?

Selbst Wespenspray im Baumarkt kaufen und mit dieser Chemikalie herumexperimentieren?
Mit Haarspray und Feuerzeug ein Flammenwerfer bauen?
Oder womöglich das Wespennest mitten in der Nacht auf einer Leiter mit einem alten Motorradhelm und in einer Gardine gewickelt, in fünf Meter Höhe freihändig zerstören?
Bitte nicht.
Es gibt Fachleute, die das Wespennest-Problem für Sie erledigen und das mit Garantie. Wir sind ein IHK geprüftes und staatlich zugelassenes Schädlingsbekämpfungsunternehmen. Wir kümmern uns um jedes Wespennest, egal, wo es sich befindet.

Gerade im Herbst können Wespen sehr lästig werden, wenn sie auf der Suche nach Süßem, wie z. B. Obst, Kuchen, Marmelade oder Torten sind. Dort fressen sie nicht nur an den Lebensmitteln herum, sondern übertragen dort Krankheitserreger und Schimmelpilzsporen. Somit sind sie als Hygieneschädlinge einzuordnen.
Der Stich der Wespe ist zwar recht schmerzhaft, bleibt aber meist ohne Folgen. Ausnahmen bilden hier Stiche bei Allergikern und Stiche im Bereich der Mundhöhle und der Atemwege. Dann muss unbedingt ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden.

Ob es sich um Wespen oder Bienen handelt, kann von einem Leihen häufig nicht festgestellt werden. Grundsätzliche Unterschiede sind, dass Bienen im Gegensatz zu Wespen stark behaart sind und eher einen braunen, als einen wespentypischen gelb-schwarzen Körper besitzen. Wespen haben außerdem die sprichwörtliche Wespen-Taille. Bienen nicht.

Es gibt zahlreiche Wespenarten, wie zum Beispiel, die Gemeine Wespe, Deutsche Wespe, Sächsische Wespe, Feldwespe und norwegische Wespe, um nur einige zu nennen.

Der Wespenkörper hat eine Länge von 10 – 20 mm. Die Wespe besitzt eine schwarz-gelbe Warnzeichnung, die andere Lebewesen vor ihren giftigen Stachel warnen soll.

Die Wespe hat eine ankerförmige Zeichnung auf dem Stirnschild. Sie besitzt exzellente Flugeigenschaften. In ihrem Verhalten ist die Wespe ausdauernd und zielorientiert.

Ein Wespennest sollte eigentlich im Frühjahr von einer einzigen Wespenkönigin gegründet werden. Doch der Klimawandel hat uns dieses Jahr einen Rekord beschert. Ungewöhnlich früh hatten wir bereits am 11. Februar unsere erste Wespennestbekämpfung des Jahres 2016.
Hierbei wurde nicht nur eine Königin, sondern ein Nest mit etwa 20 Tieren bekämpft. Unser firmeninterner Spätrekord für eine Wespennest-Bekämpfung war an einem 6. Dezember, also ziemlich spät im Jahr. Grundsätzlich wird ein Wespennest von nur einer überwinterten Königin gegründet, d.h. sie baut die ersten Waben, in die sie jeweils ein Ei ablegt. Die aus den Eiern schlüpfenden Arbeiterinnen führen den Bau des Wespennestes fort.

Die Wespenkolonie in einem Wespennest kann mit 3000 bis 5000 Tieren recht groß werden. Bei guter Lage, etwa an stechmückenreichen Flussgebieten, können Wespennester ein Volumen von mehr als einen Kubikmeter erreichen. Die Kolonie kann dann mehrere Zehntausend Tiere beinhalten. Der Bekämpfungserfolg hängt vor allem von der Auswahl des Wespenbekämpfungsmittels ab, wobei wir ausschließlich zugelassene Präparate einsetzen.

Wenn Sie eine schnelle, fachgerechte Wespenbekämpfung suchen, dann haben Sie in uns den richtigen Partner gefunden. Wir freuen uns, auch Sie von der Wespenplage zu befreien. Schnell, fachgerecht und umweltschonend.

Weitere Fotos in der Schädlingsbekämpfung

logo_big

Rufen Sie uns an:

Telefon: 0152 53779742

Menü